direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Beteiligte Fachgebiete

Die Konstruktionslehre im Maschinenbau an der TU Berlin wird gemeinsam von 3 Fachgebieten angeboten.

Weitere Informationen zu den Schwerpunkten und Forschungstätigkeiten der Fachgebiete finden Sie auf den jeweiligen Webseiten:

Konstruktion von Maschinensystemen

Das Fachgebiet Konstruktion von Maschinensystemen besteht seit Juli 2002 an der Technischen Universität Berlin. Als anwendungsorientiertes Fachgebiet im Institut für Maschinenkonstruktion und Systemtechnik ist es aus dem Institut für Fördertechnik und Getriebetechnik sowie dem Institut für Landmaschinen und Ölhydraulik hervorgegangen.  Der Tradition beider Vorgängerinstitute folgend, konzentrieren sich die Forschungsaktivitäten des Fachgebietes auf das Gebiet der Land- und Baumaschinen. Gleiches gilt auch für die Lehre, hier bietet das Fachgebiet neben verschiedenen Bachelor- und Mastermodule, wie z.B. Getriebe- und Fahrzeuggetriebetechnik oder Ölhydraulische Antriebe und Steuerungen auch verschiedene Studentenprojekte an.

Konstruktion und Produktzuverlässigkeit

Im Bachelor- und Masterstudium werden vom Fachgebiet Konstruktion & Produktzuverlässigkeit Lehrveranstaltungen zur Ausbildung von Studierenden der Fachrichtungen Maschinenbau und Verkehrswesen als auch Service-Veranstaltungen für Studierende anderer Fachrichtungen angeboten.

Unsere Bandbreite umfasst sowohl die dynamische Betrachtung von Antriebselementen, z.B. von Rotoren in Turbinen als auch den Blick auf die Festigkeit ausgesuchter Komponenten hinsichtlich ihrer Lebensdauer. Hier bieten diverse Lehrveranstaltungen des Fachgebiets einen Einblicke in die analytische, numerische und praxisnahe Methoden der Bauteilzuverlässigkeit.

Methoden der Produktentwicklung und Mechatronik

Forschung und Lehre am Fachgebiet MPM sind sowohl produkt- als auch prozessorientiert ausgerichtet. Dabei verknüpfen wir die Methoden der „klassischen Konstruktion" mit den integrativen Ansätzen der Mechatronik. Vier Schwerpunkte stehen derzeit im Vordergrund:

  • Methoden der Produktentwicklung
  • Mechatronische Systeme und Simulation
  • Prüfstandsentwicklung und Versuchsmethodik
  • Neue Konzepte der Elektromobilität

Unsere Forschungsprojekte adressieren dabei sowohl die Entwicklung innovativer Produkte als auch die Gestaltung effizienter Prozesse. Für die Forschung stehen am Fachgebiet moderne CAx-Systeme sowie ein Versuchsfeld mit Werkstatt und Elektroniklabor zur Verfügung, das neben Universalprüfmaschinen auch eigenentwickelte, spezielle Prüfeinrichtungen enthält. Ein besonderer Schwerpunkt des Fachgebiets liegt auf der Erforschung neuer Elektromobilitätskonzepte für den Personen- und Wirtschaftsverkehr in urbanen Räumen.

Auch in der Lehre steht neben der Konstruktion insbesondere die Verknüpfung mechanischer, elektronischer und datenverarbeitender Komponenten Vordergrund.

 

 

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe